Unser Haus zerfällt und die Eltern zanken

Stelle dir vor,  das Haus in dem du mit deiner Familie lebst, fällt immer mehr auseinander.  Löcher im Dach, Wasserleitungen verrotten und sind von Salmonellen befallen, die Toiletten verstopft, um zu heizen müssen die Fußbodenbretter verfeuert werden.  Ein Familientreffen wird einberufen, um einen Plan zu verabschieden, wie das Haus in wunderschöner Lage gerettet werden kann. Ihr habt nicht das Geld, ein neues Haus zu kaufen. Völlig ausgeschlossen. Deine Familie legt den Termin für das Familientreffen auf den 21. September 2014, in knapp zwei Wochen.

Aber dann, ganz unerwartet, schickt Vater eine Notiz, er hat beschlossen, nicht an der Sitzung teilnehmen. Er hat nicht wirklich einen guten Grund für die Annullierung.  Einige Geschwister haben den Verdacht, der Grund für sein Verhalten ist eigentlich das Haus verfallen zu lassen. Während ihr noch da sitzt und über die Motive des Vaters grübelt, ruft Mutti an und sagt, sie will auch nicht kommen. Vermutlich ist sie sauer auf Vater. Oder sie will nichts mehr hören von Problemen, Problemen,  über Heizung, Wasser, Dachziegel und, und, und …..

Deine ältere Schwester hat eine gewichtige Stimme in der Familie. Sie sagt nun auch ab. Wenn die Eltern nicht kommen, hat sie auch keine Lust.

Na, was ist nun deine Erwartung für die Zukunft eures gemeinsamen Hauses?

Dies ist der aktuelle Stand der Dinge zum Klimagipfel der Vereinten Nationen, der am 21. September in New York City geplant ist.

Das Treffen wurde von Ban Ki-Moon, Generalsekretär der Vereinten Nationen einberufen. Das Haus ist der Planet Erde. Mama und Papa und große Schwester sind Xi Jinping, Narendra Modi, und Angela Merkel – die Führer von China, Indien und Deutschland. Alle drei haben „wichtigere“ Termine ….

Wetterbericht 2050

‚Mega Dürren und extreme Hochwasser

Die Weltorganisation für Meteorologie (WMO), mit Hauptsitz in Genf, hat Wetterberichte für das Jahr 2050 produziert.
Diese prognostizieren was passieren kann, wenn dem Klimawandel nicht schnellstens entgegengesteuert wird.

Sehr konservativ wird angenommen, dass die Durchschnittstemperatur der Erde etwa  4 ° bis zum Ende des 21. Jahrhunderts steigen wird. Wahrscheinliche Folgen sind Extremwetter auf der ganzen Welt, Stürme, Dürren und Überschwemmungen.

WMOLogo

Globale Wetterströmungen live

Es begann als Kunstprojekt, und es endete als die wohl eindrucksvollste Darstellung irdischer Luftströmungen.

http://earth.nullschool.net

Ein Sturm rauscht gerade auf Deutschland zu. Mit einem digitalen Globus lässt sich sein Lauf live verfolgen. Ein faszinierender Atlas zeigt alle Winde und Temperaturen auf Erden – er offenbart auch den Antrieb der weltweiten Luftströmungen.
Du willst wissen, wie das Wetter wird? Schauen selbst! Aber nicht auf die üblichen Wetterkarten, auf denen die Dynamik der Luft zu einem statischen Zeichenmysterium aus Strichen und Linien erstarrt. Drehe den neuen Globus (bitte im Firefox- oder Crome-Browser öffnen!), der jeden Sturm zeigt, der gerade über die Erde tobt. Der Atlas offenbart das weltumspannende Windsystem, er gibt Einblick in die Ursachen der mächtigen Luftturbinen.

cover

Fleischkonsum muss runter

Produktion von Fleisch schädigt die Umwelt und heizt die Erde weiter auf.  Jeder Deutsche verzehrt im Durchschnitt, also Kinder und Vegetarier eingerechnet, jährlich rund 60 Kilogramm Fleisch – das sind 165 Gramm pro Tag. Dafür werden in deutschen Schlachthöfen jährlich etwa 3,7 Millionen Rinder, 59 Millionen Schweine und rund 630 Millionen Hühner und Puten geschlachtet.

stops

So viel Fleisch kann sich die Menschheit nicht leisten. Fleisch ist billig ist wie noch nie, denn die Folgekosten werden in der Zukunft fällig.

http://www.greenpeace.de/themen/landwirtschaft

 

Deutschland verbrennt dreckige Kohle

Eine heute erschienene McKinsey-Studie prognostiziert, dass Deutschland die Mehrheit der für 2020 gesetzten Klima- und Energieziele verfehlen wird – darunter die Reduzierung der CO2-Emissionen um 40 Prozent und die Ziele zur Senkung des Primärenergie- und Stromverbrauchs.

mehr bei GERMANWATCH

germanWatch

Klimaskeptiker

Antworten oder ignorieren?

Dass der Mensch durch die Emission von Treibhausgasen die Atmosphäre gefährlich erwärmt ist unter Klimawissenschaftlern Konsens. Punkt!

Treibhauseffekt_800px

Klimawissenschaftler diskutieren untereinander heftig, welche Phänomene welche Wirkung auf das Klima im Detail haben.  Aber alle sind sich einig: der Weg weiter so, führt in Katastrophen.

Klimaskeptiker?

  • Bezeichnen sich oft selber als „Experten“, sind aber keine Klimawissenschaftler
  • Wichtigtuer mit pseudowissenschaftliche Thesen
  • Egomanen, die mit einer „Antihaltung“ beste Chance auf Medienpräsenz haben
  • Bezahlte PR-Akteure von Interessenverbänden

FocusForscherstreit

Klimaskeptikern antworten oder ignorieren?

Ignoriert man Klimaskeptiker, überlässt man ihnen die mediale Bühne. Lässt man sich auf Diskussionen mit ihnen ein, akzeptiert man sie als Gesprächspartner – obwohl sie oft mit pseudowissenschaftliche Thesen argumentieren, die schon seit Jahren widerlegt sind. Wo ist die Grenze zwischen ernst zu nehmenden Kritikern und notorischen Zweiflern?

UN-Klimakonferenz 2015 in Paris

Das Paris-Protokoll 2015 soll als Weltklimavertrag Ziele für alle 194 Mitgliedsstaaten der UN-Klimarahmenkonvention beinhalten und ab 2020 in Kraft treten. Beim bisher einzigen verbindlichen Instrument, dem Kyoto-Protokoll, machen nur noch wenige Staaten mit.

tippingpointEine informierte Öffentlichkeit soll Dampf machen. Lawinen fangen klein an. Wir brauchen einen politischen „Tipping Point“.