UN-Klimakonferenz 2015 in Paris

green

Das Paris-Protokoll 2015 soll als Weltklimavertrag Ziele für alle 194 Mitgliedsstaaten der UN-Klimarahmenkonvention beinhalten und ab 2020 in Kraft treten. Beim bisher einzigen verbindlichen Instrument, dem Kyoto-Protokoll, machen nur noch wenige Staaten mit.

tippingpointEine informierte Öffentlichkeit soll Dampf machen. Lawinen fangen klein an. Wir brauchen einen politischen „Tipping Point“.

Ein Gedanke zu „UN-Klimakonferenz 2015 in Paris“

  1. Im Mai 2014 hörte ich von einem investigativen Dokumentarfilmprojekt in San Francisco. Thema: Es gibt etwas, was viele Umweltschützer nicht sagen und die US-Regierung versteckt. Verborgene Wahrheiten, die auch informierte Öko-Krieger schockieren. Die Frage ist einfach: Was ist das schlimmste für unser Klima? Autos, Kohlekraftwerke, Flugzeuge, Industrie ….?
    Die Antwort liegt nach Ansicht der Autoren in unserem blutigen Steak. Auf die landwirtschaftliche Tierhaltung entfallen unter Berufung auf einen Worldwatch Institut Bericht von 2009 satte 51 Prozent aller in die Erdatmosphäre freigesetzten Treibhausgase. Außerdem entscheidende Ursache für Wassermangel, Entwaldung, Artensterben und “toten Zonen” in den Weltmeeren.
    Selbst wenn die 51 Prozent anfechtbar sind, bedeutet bereits der bislang veranschlagte Wert von 18% katastrophale Emissionen durch die Viehhaltung, mehr als der gesamte weltweite Verkehr mit allen Autos, LKWs, Schiffen und sogar einschließlich Flügen!
    Ich fand die Vorwürfe unglaublich und habe über Indiego das Projekt finanziell unterstützt. Heute kam ein Download. Völlig baff muss das erst mal verdaut und aufgearbeitet werden. Warnung, Cowspiracy ist nicht nur für alle Fleischesser harter Tobak.
    Hoffentlich kann Greenpeace die eigene Rolle in dem Filmprojekt klarzustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.