Aktion

Climate_change_human_sign_stkilda_beach_Cloud9

350Org_Juni2016

Statt großer Märsche, Kundgebungen und „Climate-Games“, müssen die Organisationen nun Improvisationstalent und Kreativität beweisen, um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen: In den vergangenen Tagen fand eine „Schuh-Demonstration“, Adbusting und mehrere Menschenketten statt. Doch es blieb nicht immer friedlich: Bei Ausschreitungen am Sonntag setzte die Polizei Tränengas und Schlagstöcke ein, 208 Demonstranten wurden nach Angaben des Innenministeriums festgenommen.

march4me_2
March for me

Angesichts der Auflagen und Schwierigkeiten auf den Straßen von Paris zu demonstrieren, entwickeln sich alternative Protestestformen im Internet. So bietet etwa die Plattform March for me Menschen in Paris die Möglichkeit, Aktivisten auf der ganzen Welt stellvertretend für sich selbst auf die Straße zu schicken. Rund 30.000 Menschen sind dort bereits registriert. Was bisher nur für die Demonstrationen am 28. und 29. November angelegt war, könnte auch beim Global Climate March am 12. Dezember für Klimaschützer in Paris eine Möglichkeit sein, ihren Forderungen Gehör zu verleihen.march4me_3

Schließe dich am 12. Dezember in Paris
der europaweit größten Massenaktion zivilen Ungehorsams gegen den Klimawandel an.

 

Während der Weltklimakonferenz in Paris werden tausende Menschen auf die Straßen gehen, um das letzte Wort zu haben.

mitmachen

Hast du dich schon mal gefragt, wie es sich anfühlt, an einem jener Tage dabei zu sein, die alles verändern? Hast du schon einmal live miterlebt, was entschlossene Bürger alles erreichen können?

Egal, was beim Gipfel passieren wird: Wir bereiten uns entschlossen auf Aktionen und Massenmobilisierungen am 12. Dezember vor. Komm zwei Wochen nach der Großdemonstration am 29. November mit uns auf die Straße. Wir nehmen unsere Zukunft selbst in die Hand und legen den Grundstein für weitere Aktionen im kommenden Jahr.

Nicht Regierungen führen Bewegungen an, sondern Menschen wie du und ich. Mach mit!

Der Plan:

 

Wir wollen am Ende der Klimaverhandlungen das letzte Wort haben. Und das bekommen wir, wenn wir in der Sprache der Bewegung sprechen: Indem wir tausende Menschen auf die Straßen von Paris holen und deutlich machen, dass wir nicht einfach so weitermachen können, solange die Regierungen dieser Welt nicht tun, was zu tun ist.

Dieser Tag wird ein Tag der Massenmobilisierung und Aktionen auf der Straße sein. Wir werden die Straßen von Paris mit unserer Entschlossenheit, unserer Vielfalt und unserer Kreativität einnehmen, um Widerstand zu leisten und unsere Bewegung aufzubauen. Die Klimabewegung wird weiter dran bleiben und jeder von uns kann sich einbringen. Alles was wir tun, machen wir gemeinsam.

In Paris wird nicht entscheidend sein, was sich in den Verhandlungsräumen abspielt, sondern was in den Straßen von Paris und im Rest der Welt passiert. Nicht nur Politiker haben Macht. Wenn genug Menschen der Meinung sind, dass nun die Zeit gekommen ist, dass die Welt eine neue Richtung einschlägt, und wir alle an einem Strang ziehen, dann kann sich auf der Welt auch etwas ändern.

Der Plan für den 12. Dezember steht noch nicht ganz. Wenn du auf dem Laufenden gehalten werden willst, trage dich gleich ein.

mitmachen

350

democracyNowLogo

occupy

peoplesclimate

robinwood

greenpeaceLogo

6 Gedanken zu „Aktion“

  1. Hallo,
    ich bin Fotografin und Küsterin und arbeite an einem Projekt über den Klimawandel in Grönland und dem Amazonas. 2013 habe ich eine Ausstellungsinstallation vor Ort gemacht und dokumentiert. Ich habe das Video und einige Bilder beim Peoples Climate March in Berlin gezeigt und möchte damit auch nach Paris.
    Ich würde Euch gerne mein Video zur Verbreitung zur Verfügung stellen:

    Viele Grüße

    Barbara Dombrowski

    1. Hallo Barbara, deine Bilder sind wunderbar! die Idee ist fantastisch* Sie macht „so leicht“ den Zusammenhang klar.
      Klar mit Traurigkeit im Herzen und auch Zuversicht, habe ich das Video betrachtet. Zuversicht entsteht in mir, wenn Menschen mit einander in Verbindung kommen. Danke für deine exzellente Arbeit*** herzlichst scarlett isabella

  2. Hallo!
    Gibt es schon Planungen für eine möglichst große Demonstration in Paris zur Klimakonferenz?
    Bei meiner Suche im Web dazu habe ich noch nichts gefunden – erstaunlich! Es ist wahrscheinlich die letzte große Chance, etwas zu bewegen, das Zeitfenster schließt sich.
    Bin für jede Info dankbar.
    Gruß, Andreas

    1. Es gibt, soweit ich weiß, Planungen dafür, in der Mitte der COP einen globalen Aktionstag und am Ende der COP eine Großdemo in Paris zu machen, nach dem Motto „Wir haben das letzte Wort“, da die Bewegungen ihr Hoffnungen eher auf lokale Kämpfe anstatt auf die UN-Verhandlungen setzen.

  3. Liebe Freundinnen und Freunde,
    Liebe Umweltschützerinnen und Umweltschützer,

    Die Folgen der Zerstörung von natürlicher Umwelt und dem Weltklima werden immer dramatischer. Extreme Wetterumschwünge und Naturkatastrophen haben bedrohlich zugenommen. Eine globale Umweltkatastrophe steht bevor. Diese würde die Existenzgrundlage der Menschheit vernichten. Dennoch wird auch die diesjährige UN-Klimakonferenz in Paris keine der dringenden Sofortmaßnahmen ernsthaft in Angriff nehmen. Die Vergangenheit hat uns gelehrt, dass den Vereinbarungen und Versprechen der Politiker und Konzerne nicht zu trauen ist. Keines der vereinbarten Klimaziele ist auch nur annähernd erreicht worden. Aus diesem Grund entwickeln sich weltweit Initiativen für einen gemeinsamen Widerstand. Auch die Umweltgewerkschaft wird in Paris für eine intakte Umwelt auf die Straße gehen.

    Der Kampf gegen die akute Umweltzerstörung erfordert ein breites Bündnis. Um uns Gehör zu verschaffen, um den Mächtigen unsere Macht zu demonstrieren, wenden wir uns mit der Bitte an Euch, mit uns, auf den Straßen von Paris, während der Weltklimakonferenz, einen „Grünen Block“ zu bilden. Der Grüne Block soll möglichst viele Umweltorganisationen/initiativen umfassen.

    Wir, das sind die Mitglieder der Umweltgewerkschaft. Die Umweltgewerkschaft hat sich am 29./30. November 2014, in Berlin gegründet und umfasst derzeit 855 Mitglieder (Stand 31.08.2015). Wir stehen für den Kampf zur Erhaltung der menschlichen Lebensgrundlagen und führen die Arbeiter- und Umweltbewegung zusammen. Wir sind darauf ausgerichtet, den Kampf um die Verteidigung der menschlichen Lebensgrundlagen über Länder- und Staatsgrenzen hinweg zu organisieren. Wir fördern den internationalen Zusammenschluss auf antifaschistischer Grundlage.

    Wir, das sind die Mitglieder der Umweltgewerkschaft. Die Umweltgewerkschaft hat sich am 29./30. November 2014, in Berlin gegründet und umfasst derzeit 855 Mitglieder (Stand 31.08.2015). Wir stehen für den Kampf zur Erhaltung der menschlichen Lebensgrundlagen und führen die Arbeiter- und Umweltbewegung zusammen. Wir sind darauf ausgerichtet, den Kampf um die Verteidigung der menschlichen Lebensgrundlagen über Länder- und Staatsgrenzen hinweg zu organisieren. Wir fördern den internationalen Zusammenschluss auf antifaschistischer Grundlage.

    Wir, das sind die Mitglieder der Umweltgewerkschaft. Die Umweltgewerkschaft hat sich am 29./30. November 2014, in Berlin gegründet und umfasst derzeit 855 Mitglieder (Stand 31.08.2015). Wir stehen für den Kampf zur Erhaltung der menschlichen Lebensgrundlagen und führen die Arbeiter- und Umweltbewegung zusammen. Wir sind darauf ausgerichtet, den Kampf um die Verteidigung der menschlichen Lebensgrundlagen über Länder- und Staatsgrenzen hinweg zu organisieren. Wir fördern den internationalen Zusammenschluss auf antifaschistischer Grundlage.

    Wir würden uns freuen, wenn Ihr Euch dem Grünen Block anschließen würdet. Denn:

    NUR GEMEINSAM SIND WIR STARK

    Mit freundlichem Gruß

    Frank Binder (Mitglied des geschäftsführenden Vorstands)
    umweltgewerkschaft-binder@posteo.de

    im Auftrag des Bundesvorstands der Umweltgewerkschaft

  4. Liebe Mitkämpfer gegen den Klimawandel,
    Auch wir, Mitglieder der AVAAZ, demonstrieren weltweit gegen
    den Klimawandel und für nachhaltige Ergebnisse in Paris. Die
    Entscheidungsträger der Politik, Wirtschaft, Finanzwirtschaft,
    Bankensystem, zusammengefasst die internationalen Weichensteller des Großkapitals geben den Menschen unseres gedemütigten Planeten wenig Hoffnung, dass dringend notwendige Entscheidungen in Paris verbindlich für
    alle getroffen werden. Die mündigen Bürger ( innen ) müssen
    in der Zukunft viele Dinge selbst in ihre Hände nehmen und
    in effektiven Vernetzungen ihre Tätigkeiten koordinieren.
    In enger Verbundenheit Euer Wolfgang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *