Um jedes Zehntel Grad kämpfen

2015 war ich als Demonstrant bei jenem berühmten Klimagipfel in Paris. In einem Hotel erklärte der alte Klimaforscher Veteran von der NASA, James Hansen, den Stand der Forschung. Ich war geschockt, mir wurde plötzlich klar wie groß der Unterschied zwischen dem publizierten und dem gefühlten Stand der Erkenntnis sein kann.
2016 bin ich im Blog „bits of science“ auf eine Grafik gestoßen, die plausible Argumente liefert, warum das Klimasystem Erde die 2 Grad Grenze schon gerissen hat. Was jeder Ingenieur weiß: Regelsysteme haben Totzeiten. Als Totzeit (auch Laufzeit oder Transportzeit genannt) wird in der Regelungstechnik die Zeitspanne zwischen der Signaländerung am Systemeingang und der Signalantwort am Systemausgang einer Regelstrecke bezeichnet. Jede Änderung des Eingangssignals ruft eine um die Totzeit verzögerte Änderung des Ausgangssignals hervor. Selbst wenn wir jetzt das Lenkrad loslassen (Treibhausgas Emissionen = Null) fahren wir vermutlich weiter in eine 2 bis 3 Grad Welt (eingeschwungener Zustand).

2016 Analyse der Erde-System-Sensitivität

Jetzt kommt es auf jedes zehntel Grad an, die Treibhausgase schnell zu reduzieren. Siehe hierzu den piqd von Daniela Becker:”Um jedes Zehntel Grad kämpfen, auch wenn die Chancen schlecht stehen“.

22. August in Mainz: Laufen für die Nachhaltigkeitsziele der Weltgemeinschaft

Am 22. 8.2019 laufen wir im Mainzer Firmenlauf mit der Synthro eG und der Urstrom eG  für die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen!

Was sind die 17Ziele?

Die Agenda 2030 schafft die Grundlage dafür, weltweiten wirtschaftlichen Fortschritt im Einklang mit sozialer Gerechtigkeit und im Rahmen der ökologischen Grenzen der Erde zu gestalten. Das Kernstück der Agenda bildet ein ehrgeiziger Katalog mit 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs). Die 17 SDGs berücksichtigen erstmals alle drei Dimensionen der Nachhaltigkeit – Soziales, Umwelt, Wirtschaft – gleichermaßen. Die Agenda 2030 gilt für alle Staaten dieser Welt. Entwicklungsländer, Schwellenländer und Industriestaaten: Alle müssen ihren Beitrag leisten.

In Kooperation mit  ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH // Außenstelle Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland können wir mitlaufen. Anmelden könnt ihr euch noch bis zum 31. Juli 2019 über aussenstelle.mainz@engagement-global.de

Von diese Stelle folgen dann auch alle weiteren Informationen zum Treffpunkt und Startzeit. Weitere Infos zu Engagement Global findet ihr hier:   engagement-global.de

Damit sich die Läufer*innen anschließend vernetzen können, veranstalten Engagement Global und Synthro eG gemeinsam ein Meetup am Montag den 26.8.2019 um 18 Uhr im Coworking-M1

Meldet euch gerne an unter:   info@synthro.coop

Je mehr Menschen mitmachen – umso besser. Übrigens, ihr könnt auch Walken, das steht sogar in der Ausschreibung.

Infos

Wir freuen uns, wenn ihr mitmacht. Mehr Infos:

synthro.coop/Laufen-für-die-SDGs

Titelfoto: Kathi Krechting